Retro-Gaming

Zeit haben ist wirklich toll. Man kann sich denen Dingen des Lebens hingeben, die wirklich Spaß machen. Wenn das Puzzel fertig und das Zimmer aufgeräumt ist, kommt man ins Grübeln, was man sonst so machen könnte, wenn es draußen wie aus Eimern gießt.

Im Fernsehen kommen nur doofe Sachen und jeden Tag eine DVD gucken wird auch recht schnell öde. Bücher wären ein Thema, ja. Aber die sind besser Abends im Bett zu genießen.

Also was macht man an einem nasskalten Nachmittag?

Man baut den Amiga auf und zockt wunderbare Spiele. Die mit Flair. Die mit Stil. Die, ohne besonders tolle 3D-Grafik, wo auch der beste PC noch ruckelt.

Ist gerade kein Amiga zur Hand kauft man sich die AMIGA classix.

Die neusten Spiele kosten rund 50€. Hier halte ich für weniger Geld genau 201 Spiele in der Hand und noch einen Game-Controller.

Bin jetzt zu faul alle Spiele aufzuschreiben, die in dem Pack enthalten sind. Aber alleine für die Strategiespiele “Die Hanse” und “Der Patrizier” hat sich der Kauf gelohnt.

Mit 5 Jahren habe ich diese Spiele schon gespielt, wobei der Hauptanteil natürlich die Jump ‘n’ Run waren. Jetzt kann ich mit viel Spaß und Freude alle 200 Spiele durchspielen.

Und wenn ich dann doch mal Lust auf bessere Grafik habe werfe ich Tony Hawk rein.

Retro-Gaming ist toll. Man erinnert sich an die ersten Begegnungen mit einem Monitor aus dem Musik kam und man irgendwelche Männchen durch die Gegen laufen lassen konnte. Müsst ihr mal ausprobieren.

So, jetzt geh ich wieder zocken.


Kommentier den Kommentator


Arche


Konzentrationtest beim Schreiben und Denken


Wenn’s mal wieder regnen sollte


Blogroll


Nörgeln ist der Weg zum Ziel


Und dann kam doch eine zündende Idee


Elmex


CD Cover Spiel: Lucilius – Starting to improve the world.


I Am Legend – Kritik


Hot Fuzz – Kritik

Umblättern »