Januar

Das neue Jahr begann mit einer Seuche, die sich auf viele Teile der Erde ausbreitete. Die Vogelgrippe. Am ersten Januar stirbt zum ersten Mal ein Mensch an dieser Tierseuche. Der in der Türkei lebende Junge hatte engen Kontakt mit infiziertem Geflügel gehabt.
Die Grippe verbreitet sich rasch und ist Anfang Februar auch in Nigeria entdeckt. Auch in der EU wird sie entdeckt. Am 11. Februar wird das H5N1-Virus in Italien und Griechenland festgestellt.

Russland stellt zu Beginn des Jahres die Erdgaslieferungen an die Ukraine ein, da man sich nicht über den Preis einig werden kann. Am 4. Januar schließen die beiden Länder ein Kompromiss.

Anfang Januar verbreitet eine dänische Zeitung eine Mohammed-Karikatur, welche eine riesige Protestwelle hervorruft. Die islamische Welt ist erschüttert und reagiert mit heftigen Ausschreitungen auf den Straßen. Am Ende des Monats entschuldigt sich die Zeitung für die Karikatur.

Am zweiten Januar kommt es, bedingt durch hohe Schneemassen, zum Einsturz der Eissporthalle in Bad Reichenhall. 15 Menschen können nur noch tot geborgen werden.

Zwei Selbstmordattentäter töten am 5. mehr als 120 Personen in Kerbela und Ramadi.

Am 24. wird bekannt, dass die beiden Deutschen René Bräunlich und Thomas Nitzschke in Bagdad verschleppt worden sind. Sie werden 99 Tage gefangen gehalten. Ziel der Entführer war es die Zusammenarbeit von Deutschland und dem Irak zu stoppen.

Einen Tag später veröffentlich der Papst Benedikt XVI. seine Enzyklika DEUS CARITAS EST.

Der „Gammelfleisch“-Skandal geht am 29. durch die Medien. In Passau soll eine Firma 12 Tonnen vergammeltes Fleisch in den Umlauf gebrachten haben.

Die Monatsrechnung der Arbeitslosen erreicht im ersten Monat des Jahres ein neues Hoch. Mehr als 5 Millionen Menschen sind ohne Arbeit.

Februar

Tageszeitungen aus Europa, Jordanien und den Vereinigten Staaten drucken die Anfang Januar entstandenen Karikaturen ab. Daraufhin kommt es abermals zu Ausschreitungen. In Gaza wird das deutsche Kulturzentrum angegriffen. Die Demonstrationen in der islamischen Welt brechen wieder aus.

Vielerorts wird die Arbeit niedergelegt. Es beginnt der größte Streik seit 14 Jahren, an dem sich ca. 40.000 Gewerkschaftler beteiligen. Der Streik geht vom 6. bis zum 9. März.

Aus den, am 10. Februar beginnenden, 20. Olympischen Winterspiele in Turin, geht Deutschland als erfolgreichste Nation heraus. Insgesamt 29 Medaillen gewann Deutschland, darunter 11 Goldene.

Am 15. wird auf Rügen ein toter Schwan aufgefunden, der sich mit dem Vogelgrippe-Virus infiziert hatte. Die Krise erreicht nun auch Deutschland. Die Regierung beschließt eine Stallpflicht für alle Nutzgeflügel.

Mit dem 16. legen die deutschen Klinikärzte ihre Arbeit nieder

Glück für einen Lottospieler: Der zweithöchste Lottojackpot (24 Millionen) wurde von zwei Spielern am 16. geknackt.

Die Bundesregierung stellt den Haushaltsplan für 2006 vor. Darin sind Steuererhöhungen und Ausgabekürzungen vorgesehen.

März

Die Vogelgrippe zieht weitere ihre Kreise. Am 5. März schwappt das Virus auch auf das Festland nach Niedersachsen über.

Am 19. März wird Alexander Lukaschenko wieder gewählt. Es ist die dritte Amtsperiode des Staatschefs von Weißrussland.

Die Berechnung der deutschen Staatsverschuldung ergibt, dass sich das Land mit 1,52 Billionen Euro verschuldet hat. Die EU verschärft das Defizit-Strafverfahren gegen Deutschland, welches im Oktober niedergelegt wird, da die Neuverschuldungen geringer sind.

Tornadowarnungen für Hamburg: Am 27. zieht ein schweres Unwetter über die Hansestadt und richtet großes Chaos an.

Handyverbot an den bayrischen Schulen ab dem 28.März.

Der Skandal in der Rütli-Schule in Berlin zieht das Interesse der Öffentlichkeit am 30. auf sich. Die Leitung der Schule wendet sich, bedingt durch die Gewalt an der Schule, an den Senat.

April

Altkanzler Gerhard Schröder wird zu Beginn des vierten Monats Aufsichtsratschef bei dem russischen Gaskonzern Gazprom.

Der Torwart Jens Lehmann ist seit dem 7. offiziell die Nummer Eins im deutschen Tor. Oliver Kahn bleibt jedoch bei der Nationalmannschaft und wird Nummer Zwei.

Am 8. April steht den Einwohnern der niedersächsischen Stadt Hitzacker das Wasser bis zum Hals. Das Wasser erreicht den Pegel von 7,59 Meter.

Nach 146 legt Matthias Platzeck am 10. April sein Amt als SPD-Vorsitzende, aufgrund gesundheitlicher Probleme, nieder. Sein Nachfolger wird Kurt Beck.

Silvio Berlusconi erlebt am selben Tag eine Wahlniederlage gegen Romano Prodi, der nun Ministerpräsident ist.

Die RTL-Gruppe übernimmt am 12. April die Sendeanstallt n-tv.

Einen Tag später geht Bernardo Provenzano, nach mehr als 40 Jahren Flucht, der Polizei ins Netz. Er ist der oberste Chef der italienischen Mafia und galt als einer der Meistgesuchtesten Verbrecher Italiens. Am 16. November wird er zu 18 Jahren Haft verurteilt.

Am 13. April ist der „Ehrenmord“ das Thema in den Medien. Ein 20 Jahre alter Türke wird vom Berliner Landgericht zu 9 Jahren verurteilt, weil diese seine Schwester umgebracht hatte. Der Anlass war, dass sich die Familie durch die Schwester in der Ehre verletzt sah.

Wladimir Klitschko wird am 22. wieder Weltmeister.

Zum 13. Mal gewinnt der FC Bayern München den DFB Pokal. Im Finale am 29. gewinnen die Bayern gegen Frankfurt mit 1 zu 0.

Mai

Außenminister Steinmeier gibt am 2. Mai bekannt, dass Bräunlich und Nitzschke frei sind.

„Der Schrei“ und die „Madonna“ sind am selben Tag sichergestellt worden. Die Gemälde von Edvard Munch wurden im August 2004 entwendet.

In Rom beginnen am 4. die Feierlichkeiten zum bestehen der Schweizergarde in Rom. Ein halbes Jahrtausend schützen diese den Vatikan.

In Polen gewinnt Lech Kaczynski die Wahlen vom 5.Mai und wird neuer Staatspräsident.

Armin Meiwes, bekannt als der „Kannibale von Rothenburg“, wird im zweiten Gerichtsverfahren zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Er hatte 2001 einen Mann getötet und Teile gegessen.

Der Manipulationsskandal in Italien beherrscht ab dem 12. Mai die Presse. Viele Erst- und Zweitligaclubs, darunter der AC Florenz und Juventus Turin, stehen in Verdacht Spiele absichtlich manipuliert zu haben. Der Skandal soll sich noch Wochen und Monate hinziehen.

Am 17. Mai gewinnt der FC Barcelona die Champions League. Barca gewinnt im Finale 2 zu 1 gegen den englischen Meister FC Arsenal London.

Am selben Tag wird bekannt, dass die Ehe zwischen Paul McCartney und Heather Mills, nach vier Ehejahren, gescheitert ist.

Der 19. Mai steht passend für die Zahl die kommen wird. Der Bundestag erhöht die Mehrwertsteuer von 16 auf 19 Prozent.

Am selben Tag taucht ein Bär auf. Ob „Problembär“, „Bruno“, oder „JJ1“ es ist der erste, frei lebende Braunbär seit 170 Jahren in Deutschland. Bedingt durch seine Streifzüge, die Schäden bei Haus- und Nutztieren anrichten, wird er zum Abschuss freigegeben. Ende Juni erlegen ihn Jäger in Bayern.

Die finnische Band „Lordi“ gewinnt den 51. Eurovision Song Contest am 20 Mai in Athen.

Der Papst Benedikt XVI. beginnt am 25. Mai seinen Besuch in Polen, wo er auch das Konzentrationslager in Auschwitz besucht. Seine Mission ist die Versöhnung der Menschen.

700 Millionen Euro kostete der Bau des neuen Berliner Hauptbahnhofes, der am 26. fertig gestellt und eröffnet wurde.

Es kommt während der Feierlichkeiten zu einem Amoklauf eines 16-jährigen Jungen. 41 Menschen werden durch Messerstiche verletzt.

Bei einem Erdbeben auf der indonesischen Insel Java werden am 27. rund 5800 Menschen getötet.

Juni

Für die Bundeswehr beginnt die Zeit des Kommandos der Internationale Schutztruppe in Nordafghanistan.

Der 6.6.06 ist beliebtes Datum für eine Heirat.

Es ist soweit: Die Weltmeisterschaft startet am 9 Juni 2006. In München findet die offizielle Eröffnung statt. „Deutschland ein Sommermärchen“ ist später ein großer Kinoerfolg von Sönke Wortmann, der den Weg der deutschen Nationalmannschaft bis ins Halbfinale verfolgt.
Die WM-Euphorie erreicht das ganze Land. Das Eröffnungsspiel gegen Costa Rica wird mit 4 zu 2 gewonnen. Ein ganzes Land fiebert mit.

Am 19. Juni verlieren die Walfanggegner gegen die Walfänger. Es darf wieder gejagt werden. In Island beginnt ab Oktober wieder der kommerzielle Walfang.

Das Jahr der Skandale geht weiter. Nun im Radsport. Einen Tag vor der Tour de France wird Jan Ullrich vom Dienst suspendiert, aufgrund eines Dopingverdachts.

Nach 92 endet der längste Ärztestreik. Resultat ist die Einigung auf mehr Gehalt und begrenzte Bereitschaftsdienste für 22.000 Ärzte.

Das neue Gleichbehandlungsgesetz wird verabschiedet. Ungerechtfertigte Benachteiligungen sollen dadurch verhindert werden.

Juli

Am Unabhängigkeitstag der Amerikaner fliegt die US-Raumfähre „Discovery“ zur Internationalen Raumstation ISS. Mit an Bord ist der deutsche Astronaut Thomas Reiter.

Am gleichen Tag scheitert die deutsche Nationalmannschaft im Halbfinale gegen Italien aus und wird am 8. WM Dritter.

Einen Tag später wird Italien Weltmeister. Im Finale gewinnen die Italiener 5 zu 3 gegen Frankreich. Der Weltfußballer Zinedine Zidane wird wegen einem Kopfstoß vom Platz gestellt.

Jürgen Klinsmann gibt das Amt des Bundestrainers auf. Sein Nachfolger wird Joachim Löw.

Die Eckpunkte der Gesundheitsreform werden gesetzt.

Am 12. Juli wird Microsoft gezwungen Informationen zu Windows preis zu geben. Die Strafe beläuft sich auf 280,5 Millionen Dollar.

Am selben Tag werden zwei israelischen Soldaten von der Hizbullah gefangen genommen.
Als Reaktion marschiert Israel in den Libanon ein. Der Libanon-Krieg tobt daraufhin 33 Tage und wird durch einen Waffenstillstand abgebrochen.

Am 23. Juli gewinnt Floyd Landis die 93. Tour de France.

Am letzten Tag des Julis wird ein „Kofferbomber“ festgenommen. Zuvor waren in Dortmund und in Koblenz zwei Koffer mit Bomben auf den Bahnhöfen aufgetaucht, die jedoch nicht explodierten.

Kubas Staatschef Fidel Castro wird am selben Tag wegen gesundheitlicher Probleme in ein Krankenhaus eingeliefert. Bruder Raúl kümmert sich vorläufig um die Regierungsgeschicke.

August

Die Rechtschreibreform tritt nach vielen Änderungen in Kraft.

Britta Steffen glänzt seit dem 2. August bei den Schwimm-Europameisterschaften in Budapest. Neue Weltrekorde und Goldmedaillen sind ihr sicher.

Am selben Tag wird erneut, und zum letzten Mal in diesem Jahr, ein Vogel mit dem H5N1-Virus entdeckt. Der Trauerschwan ist der erste seit drei Monaten.

Der verheerenste Taifun zieht über die ostchinesische Küste am 10 August hinweg. Es kommen hunderte Menschen ums Leben.

Kurz vor Erscheinen seiner Autobiografie “Beim Häuten der Zwiebel” erklärt Günther Grass am 12. August, als 17Jähriger Mitglied der Waffen-SS gewesen zu sein.

Nach einer, am 15. August veröffentlichten Studie, ist die Zahl der Geburten in Deutschland im Jahr 2005 auf einen Tiefstand gesunken, den es das letzte Mal 1946 gab. Es wurden rund 20.000 Kinder weniger als im Vorjahr geboren. Insgesamt waren es 680.000 Neugeborene.

Am 23. August taucht Natascha Kampusch wieder auf. Dem 18 jährigen Mädchen gelang es ihrem Entführer nach acht Jahren zu entkommen. Der Mann wirft sich daraufhin vor einen Zug.

Der Pluto ist seit dem 24. ab sofort kein Planet, sondern gilt von nun an als Zwergplanet, weil das erste mal das Wort Planet definiert wurde.

Der 31. August war der Abschiedstag von Ulrich Wickert. Der „Tagesthemen“-Moderator verließ nach 15 Jahren die Nachrichtensendung.

September

Steve Irwin, „Crocodile Hunter“, wird bei Dreharbeiten zu seiner neuen Unterwasser-Dokumentation von einem Stachelrochen am 4. getötet.

Die WM-Stimmung flammt wieder auf, nachdem die Nationalmannschaft am 6. den höchsten Sieg seit 66 Jahren feiert. 13 zu 0 hieß es am Ende gegen San Marino.

Am selben Tag gibt die japanische Prinzessin Kiko bekannt, dass sie einen Jungen zur Welt gebracht hat. Er ist ihr erster Sohn und damit die Erbfolge gerettet.

Premierminister Tony Blair bestätigt am 7., dass er innerhalb der nächsten zwölf Monate sein Amt niederlegen wird. Er war zuvor heftig kritisiert worden.

Am achten September wird Theo Zwanziger zum DFB-Präsidenten gewählt. Er ist damit Nachfolger von Gerhard Mayer-Vorfelder.

In Italien werden die so genannten „Skelettmodels“ verboten. Die meist viel zu dünnen Models dürfen demnach nicht mehr auftreten.

Zwei Tage später kündigt Michael Schumacher seinen Rücktritt vom Rennsport an.

Papst Benedikt XVI. startet am 9. September seine Deutschlandsreise und wird freudig empfangen. Während dieser Reise löst er aber in der islamischen Welt, aufgrund seiner Äußerungen gegenüber dem Propheten Mohammed, im Rahmen einer Vorlesung in Regensburg, eine Protestaktion aus.

Am 17. September kommt es zur Überraschung während der Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern. Die NPD bekommt 7,3 Prozent der Stimmen und zieht mit sechs Sitzen in den Landtag ein. Klaus Wowereit und die SPD gewinnt wieder die Wahl in Berlin.

Am selben Tag wir Deutschland Hockey-Weltmeister.

Der Bundestag stimmt am 20. einem Einsatz der Bundeswehr im Libanon zu. Insgesamt werden 2400 Soldaten für die Friedenssicherung entsendet.

Papst Benedikt XVI. spricht am 20. seinen „tiefen Respekt“ gegenüber den Muslimen aus, um die Lage zu entschärfen. Die Proteste lassen nach. Fünf Tage später lädt er Diplomaten der muslimischen Länder ein um einen Dialog zwischen Christen und Muslimen zu führen.

Im Emsland kommt es am 22. zu einem Transrapidunglück. Auf der Teststrecke stößt der Zug frontal mit einem Werkstattwagen zusammen. 23 Menschen sterben.

Der Bundestag macht den Weg für das Elterngeld, das ab dem 1.1.2007 kommen soll.

Oktober

Ein 32 jähriger Amokläufer tötet am 2. Oktober fünf Schulmädchen der christlich-konservativen Religionsgemeinschaft „Amisch“. Anschließend tötet er sich selbst.

Am 7. wird die russische Journalistin und Regierungskritikerin Anna Politkowskaja tot aufgefunden. Die Frau wurde von einem Auftragskiller ermordet. Das Ereignis ruft internationale Proteste hervor.

SPD-Chef Beck warnt vor einem wachsenden „Unterschichten“-Problem und entfacht damit eine große Diskussion.

Nordkorea unternimmt nach eigenen Angaben erstmals einen Atombombentest. Der UN-Sicherheitsrat reagiert mit Sanktionen.

Nachdem der zweitgrößte Jackpot der Lottogeschichte am Anfang 2006 geknackt wurde, wird diesmal die höchste Gewinnsumme aller Zeiten ausgeschüttet. Am 10. schafft ein Krankenpfleger das wovon viele geträumt hatten.

Der zweieinhalb Jahre alte Kevin wird tot aus einer Wohnung in Bremen geborgen. Die Leiche weißt schwere Misshandlungsmerkmale auf. Ein Drogenabhängiger wird daraufhin festgenommen.

Als Reaktion auf das Versagen der Behörden erklärt Bremens Sozialsenatorin Karin Röpke, am 10. Oktober, ihren Rücktritt.

Die Suchmaschiene Google übernimmt die Videoplattform YouTube für rund 1,65 Milliarden US-Dollar.

Orhan Pamuk, aus der Türkei, ist Nobelpreisträger für Literatur.

Am 17. hat Amerika über 300 Millionen Einwohner.

Madonna adoptiert einen Jungen aus Malawi.

Deutschland reagiert entsetzt auf Fotos, die Bundeswehrsoldaten in Afghanistan beim Posieren mit Totenschädeln zeigen. Die „Bild-Zeitung“ druckt als erste Zeitung diese Bilder.

November

Ein evangelischer Pfarrer zündet sich, als Zeichen von Protest gegen die Uneinigkeit der Kirche, an.

Durch eine Panne bei der Stromabschaltung der Meyer-Werft in Papenburg, kommt es wegen der undurchsichtigen Vernetzung der Stromleitungen, am 4. November, zu einem Stromausfall in fast ganz Europa.

Der Ex-Präsident Saddam Hussein wird am 5. zum Tode durch den Strang verurteilt.

Berlin ändert das alte Ladenschlussgesetz. Später beschließen weitere Bundesländer die Freigabe der Ladenschlusszeiten.

Dem inhaftierten Entführer der 14 Jahre alten Stephanie aus Dresden gelingt es auf das Dach der JVA zu klettern. Erst in der Nacht ergibt er sich.

Am 8. erklärt Donald Rumsfeld seinen Rücktritt.

Am 9. erfolgt ein Tabakwerbeverbot in Deutschland.

Am gleichen Tag zieht das Traumpaar vom Sommer um. Das weiße Schwanentretboot und der Trauerschwan müssen in den Winterzoo, in Münster.

Daniel Craig feiert am 14. die Weltpremiere als James Bond Darsteller in „Casino Royale“.

Einen Tag später: Das 21 Jahre alte Model Ana Carolina Reston Macan aus Brasilien stirbt an den Folgen einer Magersucht. Die Diskussion um das Gewicht der Models wird heftiger.

Razzia bei Siemens am 15. September. Angeblich sollen schwarze Kassen für Schmiergeldzahlungen vorhanden sein.

Der so genannte Todespfleger von Sonthofen wird zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Er hat 28 Patienten mit Gift umgebracht.

Am selben Tag, dem 20. November läuft ein Achtzehnjähriger in Emsdetten in seiner ehemaligen Schule Amok. Er schießt fünf Personen an, verletzt insgesamt 37 und tötet sich anschließend selbst.

Der russische Ex-Agent Alexander Litwinenko stirbt am 24. an einer Strahlendosis durch Polonium. Kurz vor seinem Tod belastet er den russischen Präsidenten damit dafür verantwortlich zu sein.

Am 28. November reist Papst Benedikt XVI. in die Türkei, um der islamischen Welt seine friedlichen Absichten zu demonstrieren. Die Muslime sind immer noch wegen der Worte von Regensburg erregt.

Dezember

Bilanz der Meteorologen: Der Herbst war der wärmste seit hundert Jahren.

Ein Taifun richtet, zu Beginn des Monats, auf den Philippinen schwere Verwüstungen an.

Der Amoklauf von Emsdetten zieht weitere Fälle nach sich.
Schulen in Baden-Württemberg stehen unter Polizeischutz, weil es Ankündigungen zur Nachahmung gibt. Ein verdächtiger Schüler begeht Selbstmord, Trittbrettfahrer werden festgenommen.

Der Entführer Stephanies wird am 14. zur Höchststrafe von fünfzehn Jahren verurteilt.

„Idomeno“, eine abgesetzte Oper, steht nun wieder auf dem Spielplan. Sie wurde zunächst abgelehnt, weil man eine Protestaktion von der muslimischen Seite erwartete, da Mohammed der Kopf abgeschlagen wird. Im Publikum sitzen auch Muslime. Die Oper soll die Freiheit der Kunst demonstrieren.

Thomas Reiter landet am 22. ohne Schwierigkeiten wieder auf der Erde in den USA.

Die Rücktritte und Abschiede

2006 war auch das Jahr der Rücktritte und Abschiede.
Viele bekannte Gesichter verließen die öffentliche Bühne und zogen sich zurück.

Matthias Platzeck:

Hörstürze und Nerven- und Kreislaufzusammenbruch plagten den Nachfolger von Franz Müntefering. Am 10. April trat er vom Amt des Parteivorsitzenden zurück.

Donald Rumsfeld:

Am 6. November trat er von seinem Amt als Verteidigungsminister zurück. Vorher hatten die Republikaner bei den Kongresswahlen verloren. Die Rolle des Irak-Kriegs spielte dabei eine große Rolle.

Bernd Pischetsrieder:

Der VW-Chef blieb vier Jahre lang bei dem Konzern und sagte im November, dass er aufhören wolle.

Bill Gates:

Mit Anfang 50 war Schluss für den Mitbegründer Microsoft. Als reichster Mann der Welt zieht er sich aus der Führungsetage zurück.

Sabine Christiansen:

Die Moderatorin verabschiedete sich von der Bühne des Fernsehens. Zur Sommerpause 2007 wolle sie ihre Sendung auf der ARD aufgeben.

Nina Ruge:

„Alles wird gut“ war ihr Motto in über 2000 Sendungen „Leute heute“.

Ulrich Wickert:

15 Jahre hatte man sich in den Tagesthemen an ihn gewöhnt. Damit ist nun Schluss.

Michael Schumacher:

Der Kerpener fuhr dieses Jahr seine letzte Formel 1 Saison. Mit sieben WM Titeln und vielen weiteren Rekorden verlässt die „lebende Legende“ den Rennsport.

Jürgen Klinsmann:

Sein Engagement bescherte uns einen tollen Sommer. Leider klappte es nicht mit dem WM Titel, aber man muss ihn für seine Arbeit loben.

Oliver Kahn:

Nachdem der Titan die Nummer 2 wurde gab er seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft bekannt.

Andre Agassi:

Das letzte Spiel seines Lebens verlor er gegen einen Deutschen. Der Mann von Steffi Graf verabschiedet sich nach einer langen Tenniskarriere.

Zinedine Zidane:

Mit einem Kopfstoß verabschiedete sich der Fußballer vom internationalen Geschäft.

Axel Schulz:

Er plante sein Comeback, doch es wurde ein Desaster. Nun ist der Boxer endgültig zurückgetreten.