Aber schwarz-weiß muss weiterhin sein

5. Januar 2008

Ankündigungen zu einem neuen Design schreiben ist irgendwie immer recht schwer. Man weiß nicht, was man dazu sagen soll.

Jeden einzelnen Schritt und jede Verfluchung von WordPress beim Coden wäre zwar interessant und witzig, aber diese Zeit habe ich jetzt hinter mir und bin jetzt glücklich darüber, den neuen Style installiert zu haben.

Sehen könnt ihr ihn selber und bewerten dürft ihr ihn auch gerne.

Ich hoffe, dass er gefällt. Wenn nicht, dürft ihr mir gern schreiben warum.

¬ geschrieben von Benedikt in Generell

Ähnliche Beiträge: Fremdkörper  |  Benedikt RB – Neues Layout  |  Keine Symbilik der Welt kann meine Stimmung beschreiben.  |  

« Weisheit 1

KeinOHRhasen » 


7 Kommentare zu ‘Aber schwarz-weiß muss weiterhin sein’

  1. basti sagte am 5. Januar 2008 um 17:06 Uhr:

    da ich weiss was es für eine hundsarbeit macht so ein design zu schreiben bzw umzuschreiben und den eignen wünschen anzupassen werde ich mal mit kritik sparsam sein! denn schliesslich findet man es nie perfekt genug und muss immer drank frikkeln

    der iphonische stil mit den schwarz grauen elementen gefällt… problematisch finde ich es nur das das ganze so plain wirkt

    oder ist das absicht

  2. Benedikt sagte am 5. Januar 2008 um 17:09 Uhr:

    ja, das soll eigentlich so sein. ich halte nicht viel von verläufen, oder doofen strichen zwischen dem design. ich denke mal, dass du es zu wenig voneinander abgetrennt findest.

  3. Tobias sagte am 5. Januar 2008 um 17:43 Uhr:

    5+6. Ich hatte in Mathe immer eine 6. Aber wofür gibt es Taschenrechner. Aber Ernst beiseite.

    Das neue Design ist besser als das alte. Persönlich mag ich es lieber, wenn die Navigation am Seitenrand und nicht unten drunter ist. Die Idee mit den Weisheiten ist lustig.

    Gut gemacht :)

  4. Fath sagte am 6. Januar 2008 um 05:47 Uhr:

    Hi there… Aren’t you making WP themes anymore?

  5. Benedikt sagte am 6. Januar 2008 um 15:18 Uhr:

    I’m sorry. I am too busy right now to build new ones.

  6. juliaL49 sagte am 7. Januar 2008 um 11:20 Uhr:

    Oh das ist wirklich hübsch. S/W ist schon eine sehr gute Grundlage und das leichte Geld ist wunderbar eingesetzt. Schön finde ich die Schriften (”runder”) und die (Inhalte der) Seitenleiste, aber die variable Breite mag ich nicht so, weil es beim Lesen mehr anstrengt, wenn eine Zeile ewig lang ist.

  7. Benedikt sagte am 7. Januar 2008 um 15:58 Uhr:

    Danke.

    Man könnte sich überlegen zwei Varianten zu machen. Mit einem Styleswitcher. Werde ich mal in Angriff nehmen.

Hinterlasse einen Kommentar