Einführung in HTML

Vorwort

HTML ist seit jeher für alles, was sich auf der Seite zeigt, seien es Texte und Absätze, Tabellen oder Frames, aber auch Formulare, verantwortlich. Dabei ist ist es wichtig sich direkt klar zu machen, dass es gewisse Webstandards gibt, an die es sich zu halten gilt.

Die Idee des Internets war, Informationen auf der ganzen Welt für jedermann zugänglich zu machen. Um dies zu gewährleisten, wurden einige Standards bzw. Grundregeln entwickelt, die von jedem “Anzeigegerät” gleich interpretiert werden sollten. HTML, CSS, ECMA-Script (Javascript) und XML sind die “Regelwerke”, nach denen im Web entwickelt wird.

Nur haben Browserentwickler diese Standards nie sehr ernst genommen und so gibt es heute keinen Webbrowser, der HTML und CSS zu 100% beherrscht. Ganz besonders hängt der Marktführer, der Internet Explorer, in der Entwicklung hinterher und macht allen Webdesignern das Leben schwer und steht der Weiterentwicklung des Web im Weg.

Dieses Wissen, rund um die Webstandards und das barrierefreie Web, erklärt, warum viele Coder eine große Abneigung gegenüber diversen HTML-Editoren haben. Ebenso erklärt es den Sinn, warum man sich immernoch die verschiedenen HTML-Tags aneignen und diese sinnvoll einsetzten sollte. So ist auch die strikte Trennung von HTML und CSS zu erklären.

Beim Einsatz von HTML geht es um die Strukturierung der Seite, nicht aber um das Layout und die Formatierung. Der folgende Artikel soll dabei helfen, HTML zu verstehen und die Grundlagen zu erlernen.

Weiterführende Artikel

Einführung in HTML – Grundlagengewinnung – Der Hauptartikel

Allgemeine Tags

Verlinkung

Grafiken

Doctype

CSS Grundlagen

Semantik eines (X)HTML Dokuments

Am: 1. Oktober 2006 in Medien.

Dem Autor eine E-Mail schreiben.





Hinterlasse einen Kommentar