Ewige “Ja”-Sager

Es gibt Menschen, ja, die haben es sich angeeignet, ja, an irgendwelchen Stellen im Satz oder am Satzende, ja, immer ein völlig unangebrachtes, ja, anzustellen. Ja.

Wenn ich diesen Menschen etwas länger zuhören muss, dann kann ich ihren Worten nie ganz folgen. Ich überlege nach dem ersten “Ja”, was mir das nun sagen sollte. Sollte es etwas verdeutlichen? War es eine Aufforderung auch “ja” oder “nein” zu sagen? Bin ich noch bei dieser Überlegung hat mein Gegenüber seinen Gedankengang zu Ende gebracht.

Inzwischen bin ich dahintergekommen, dass das kleine Wörtchen “ja”, die großen Idiotenfüllwörter wie zum Beispiel: “halt”, “irgendwie”, “so”, “im Prinzip” oder “sozusagen” abgelöst hat. So zumindest meine Vermutung. Stattdessen sagt man jetzt nur noch “ja”.

Kann mir mal einer erklären, was das soll? Wozu benutzt man denn dieses Wort. “Ja” sagt man wenn eine Frage gestellt bekommt, auf man nur mit “ja” oder “nein” antworten kann.

Doch wenn einer anfängt und mir etwas erklären möchte und es auf diese Art und Weise tut: “Also, es läuft folgendermaßen ab, ja. Die Gleichungen X und Y sind unterschiedlich, ja.”, dann kann ich dieser Person doch nicht ernst nehmen. Kann der seine Sätze denn vorher nicht so sortieren, so dass er ein paar Minuten flüssig und ohne dumme Zwischenworte oder “Ähms, Erms, oder Eees” auskommt?





Hinterlasse einen Kommentar