Zur StartseiteWordpress Themes Über mich Kontakt

Schon in der Vorlesung hatte ich ein unglaubliches Verlangen nach irgendeiner Flüssigkeit. So verschlug es mich nach Unischluß zum REWE, wo ich zunächst einem netten Herrn half, seine vier Kisten Oettinger vor dem Laden zu stapeln.
Die Szene im Laden selbst ist gar nicht so spannend. Ich wüsste jetzt auch nicht, wie ich den Kauf einer Cola-Flasche irgendwie einigermaßen interessant beschreiben könnte… zitternd griff ich vorsichtig in das Regal… nein, das geht nicht.
Wie dem auch sei. An der Kasse war vor mir eine alte Dame. Ich hatte sie schon vorher aus dem Taxi steigen sehen – diesen Luxus will ich mir auch noch irgendwann einmal gönnen.
Logischerweise war sie dann auch kurz vor mir aus dem Laden geeilt und wollte ihre Einkäufe im Taxi verstauen. Auch ich war schon wieder im Freien, stand neben dem Mann mit den Oetti-Kisten und setzte zum trinken an.
Daß Taxifahrer auch sehr freundlich sein können, bemerkte ich, als der Chauffeur der alten Dame zur Hilfe kam.
Dabei hatte er sowohl die Handbremse nicht betätigt, als auch keinen Gang eingelegt. Wissenschaftler, Autofahrer und etwas logisch denkende Menschen können nun vorausahnen, was passiert.
Das Auto kam ins Rollen. Es bewegte sich unaufhaltsam auf den REWE-Markt zu. Und viel schlimmer: auf mich. Und das Allerschlimmste: Auf die guten Oetti-Kisten.
So warf ich mich in einer halsbrecherischen, aber sehr heroischen Art und Weise, vor das Auto. Brachte es kurz vor dem guten Bier zum stehen und rette das Auto, REWE, mich und den Gerstensaft.
Und dazu dudelte mein MP3-Player: ‘I am the one and only’.

Tweet

22. November 2010 | Alltag

4 Kommentare wurden geschrieben

  1. Berlin Blog sagt:

    Haha! Nette Story. Hoffentlich habt ihr dann auch zusammen einen gezecht. Schließlich hast du ihm sein Leben gerettet :D

  2. Hannelore sagt:

    Wow, da bist du ja ein Held des Alltags.
    Da hätte dir der Taxifahrer hinterher doch eine Freifahrt spendieren können.

  3. Marc sagt:

    Na das nenne ich einen Helden der Tat, das gute Bier gerettet, obwohl ausgerechnet Oettinger? Da gäbe es doch sicher wichtigere Biere, die eine Rettung verdient hätten. Dass aber auch noch das Lied aus dem MP3 Player so gut gepasst hat, Schicksal würde ich sagen…

  4. folienfaq sagt:

    LOL.. That was really nice and heroic one dude.. U saved the beer that means u r a real hero.. ;)
    Did you get free ride from taxi driver?

Schreibe einen Kommentar