Sakrileg – Historische Wahrheit oder dreiste Erfindung?

28. Mai 2006

Aus der Bild Online heißt es:

Fazit: Ein Welt-Besteller wird zum umstrittensten Thriller der Welt! Zum Zittern, zum Rätseln zum Lächeln. Der Killer-Mönch (Paul Bettany) schockt, aber der Vatikan sollte schmunzeln. Ein Film ist nur ein Film – aber verdammt gut.

Von der Allgemeinheit:

ich finde den film the davinci code-sakrileg mega irre geil!!!!!!

oder:

ich glaube einige von euch haben noch nicht ganz verstanden,dass der autor nie behauptet hat, dass die geschichte echt ist sondern er wollte jedicglich einen spannenden thriller schreiben, was ihm ja auch gelungen ist basierend auf legenden und tatsachen um es realistischer zu machen.

HM? Hat er nicht?

Gut zu wissen. Aber für alle die es interessiert ist hier ein Linktipp:

Wer den Roman “Sakrileg” und die darin enthaltenen “Informationen” für frei erfunden hält – der braucht hier nicht weiterzulesen. Wer Dan Brown für glaubwürdiger hält als alle anderen Historiker, Theologen und Wissenschaftler – dem kann ich hier nichts Neues erzählen. Wer sowieso immer schon wusste, dass die katholische Kirche eine Verbrecherorganisation ist, den will ich mit dieser Site nicht länger aufhalten. Für alle anderen aber, die sich ernsthaft fragen, wie es denn um die geschichtlichen Hintergründe zum “Da-Vinci-Code” bestellt sind, ist diese Katechese geschrieben.

So ist die Einleitung auf der Karl-Leisner Jugend, welche übrigens eine wirklich informative Seite ist. Weiteres gibt es auch auf: http://leo.skyar.com/.

Damit könnt ihr euch eine eigene Meinung bilden und euch keine von der Bild bilden lassen.

Gruß

Benedikt

Erweiterung vom 28.05: Eine weitere informative Seite für aufkommene Frage ist: Retos Tagebuch

¬ geschrieben von Benedikt in Generell, Glauben, Filme

Tags: none

Ähnliche Beiträge: Und noch mehr…  |  Suchanfragen zu Cola  |  Kommentarverhalten in Weblogs  |  

« Hallo Welt!

Bier, Chips und Spaß » 


Ein Kommentar zu ‘Sakrileg – Historische Wahrheit oder dreiste Erfindung?’

  1. […] … zum Thema Sakrileg und Dan Brown. […]

Hinterlasse einen Kommentar