Sensationeller Dachbodenfund

Auf den Dachboden zu gehen ist immer wieder toll. Allein die kleine Eingangstür verrät, dass man sich in einem völlig anderen Teil des Hauses befindet. Fast in einer anderen Welt.

All die schönen Dinge, die man als kleines Kind so lieb gewonnen hat, kann man sich in einer ruhigen Minute zu Gemüte führen.

Da ist das Spieltelefon, auf dem man nur und ausschließlich seine Eltern erreichen konnte, die alten Hefte aus der Grundschule, oder das antike Zelt in dem man viele schöne Momente verbracht hat.

Manchmal kommt bei solchen Streifzügen durch die Vergangenheit auch etwas sehr nützliches, noch nie zuvor gesehenes zutage.

Für mich war der letzte Besuch sensationell. Da finde ich doch ein altes Notizbuch und vollgekritzelte Zettel eines Unbekannten. Sicherlich muss es sich um einen Vorfahren von mir handeln, weil es sich ja auf meinem Dachboden befindet. Aber den Schriftsteller dieser Stücke kenne ich leider nicht.

Vieles ist schwer zu entziffern, weil er eine eigentümliche Typographie hatte. Doch werde ich versuchen alles zu entschlüsseln.

Einige habe ich schon fertig und ich muss sagen, dass sie wirklich schön zu lesen sind und deshalb werde ich sie hier veröffentlichen.

Diese Schriftstücke werden dann als solche auch zu erkennen sein. Also seid gespannt.

Am: 8. Januar 2010 in Dachbodenfund geschrieben von Benedikt.




 4 Leserbriefe

  1. kasumi schrieb:

    also ich bin schon mal gespannt =)

  2. Sonja schrieb:

    und ich erst !:)

  3. Arven (Michaela) schrieb:

    Ich liebe diese Dinge…

    Ich hatte auch als Kind nie Angst vor dem Dachboden. Im Gegenteil es war faszinierend. Meine Fantasie war bis aufs äusserste angespannt und ich erlebte da oben die wildesten Abenteuer.

    Vor kurzem war ich wieder oben und stöberte in alten Bildern, Zeitungsausschnitten. Nach einer ganzen Weile merkte ich erst das ich schon zwei Stunden da oben war und auch einen Termin verpasst hatte als ich in Erinnerungen wühlte.

  4. Silke schrieb:

    Das hört sich wirklich sehr interessant an. Da bin ich auch mal gespannt!

 Hinterlasse einen Kommentar