Zum dritten Mal bin ich Jigsaw begegnet

Veröffentlich am: Donnerstag, Februar 1st, 2007 1 Kommentar

Auf der Leinwand, vorhin im Kino.

Da ich ein Typ bin, der unbedingt die nächsten Teile solcher Filme gucken muss, wollte ich mir den dritten Teil von Saw nun auch noch antun. Und auch die schon angekündigten Teile 4 und 5 werde ich schauen, keine Frage.

Jigsaw ist also zurück und quält wieder seine Opfer, oder nein, er spielt Spiele mit ihnen. Diesmal mit seiner Assistentin Amanda, welche schon im letzten Teil vorgestellt wurde.

Und genau dort, wo Saw II endete, beginnt Saw III. Im Keller eines alten Gebäudes, dunkel und mit einer unheimliche Atmosphäre behangen.

Doch das, was dort passiert ist schnell erzählt. Der Polizist, der gefangen genommen wurde, sitzt dort angekettet im Keller, den man wiederrum in Saw I gesehen hat, und hakt sich seinen Fuß ab.

Damit endet der Vorspann und beginnt der eigentliche Film.

Weiterlesen…

 

Die Wildnis lockte

Veröffentlich am: Samstag, Januar 20th, 2007 1 Kommentar

Ein Bild aus der Wildnis

Da das DVD-Cover schon sehr interessant war dachten wir uns, dass ein Ausflug in die Wildnis heute Abend nicht Schaden könnte. Die Wahl für den Film “Wilderness” war nicht schlecht. So viel schon vorweg. Ein Film aus dem Genre Horror ist sehr beliebt, aber mit diesem Film kam noch ein Aspekt dazu, nämlich Survival, oder auch Überleben. Ein Horrorfilm, wo es ums überleben geht? Ist doch nichts Neues?

Die Idee ist vielleicht nicht neu, aber die Art des Films war schon recht gut. “Wilderness” machte nicht den Umweg in die Kinos, sondern kam direkt auf den DVD-Markt und gilt als ein Film des “New Wave Of British Heavy Horror”.

Sonderlich bekannte Schauspieler waren nicht mit von der Partie, zumindest keine die man bei uns in Deutschland, als Otto-Normalverbraucher, kennen würde.

Der Film startet direkt mit der Handlung. Eine Jugenstrafanstalt in England, in der sich eine Gruppe von Mördern, Psychopathen und anderen Verbrechen befindet. Der Film beginnt mit der Inhaftierung von einem Jungen namens Callum.

Weiterlesen…

Mord im Pfarrhaus

Veröffentlich am: Samstag, November 18th, 2006 Kommentar schreiben

Mord im Pfarrhaus

1963: Eine junge, schwangere Frau (Rosie Jones) sitzt in einem Abteil eines Zuges und will offenkundig verreisen. Doch sie verbirgt ein Geheimnis, welches sich in ihrem Koffer finden lässt. Zwei Leichen. Ihr Mann und die Geliebte, welche von Rosie zerstückelt wurden, werden von dem Schaffner gefunden. Das Urteil für die junge Frau: Sie muss in eine geschlossene Anstalt, bis man ihr zugesteht wieder fähig zu sein, alleine leben zu können.

Heute: Die Familie Goodfellow lebt in der idyllischen englischen Kleinstadt Little Wallop. Das Familienoberhaupt Reverend Walter ist ein begriffsstutzige und schusseliger Mann, der seine Frau Gloria und seine Kinder Holly und Petey. Allerdings passieren hinter seinem Rücken, aber auch davor, nur merkt er nichts davon, seltsame Dinge.

Seine Frau geht stets zum einlochen, also zum Golfen und ist nichts abgeneigt von ihrem Lehrer Lance. Holly hat jeden Tag einen neuen Freund und Walter scheint dies zu erdulden.

Petey, der Jüngste, wird von den anderen Kindern aus der Schule immerzu geärgert.

Doch Walter ist zu vergesslich, um ihm zu helfen. Doch die Rettung ist nahe, eine neue Haushälterin, namens Grace.

Die nette, alte Dame ist auf ihre Art und Weise eine große Bereicherung für die Familie.

Walter schreibt interessante Reden, Gloria denkt über ihr Verhalten nach, Holly kocht und Petey wird nicht mehr geärgert.

Aber wieso ändert sich das ganze so schlagartig?….

Weiterlesen…