Vergleich von kostenlosen Bloganbietern

In der Zeit des Bloggens wollen viele einen Blog haben. Jedoch will man erstmal mit einem kostenlosen Blog anfangen, um nicht gleich Geld für Webspace und Domain auszugeben. Allerdings ist die Auswahl groß und die Entscheidung fällt schwer. Wo liegen Vor- und Nachteile der einzelnen Systeme?

Ich habe mir mal die, international, beliebtesten Anbieter vorgenommen und geprüft. Da man diese auch alle in deutscher Sprache bekommen kann, sind sie also auch für den deutschsprachigen Raum die Top 4. Diese sind: Blogger.com, WordPress.com, Livejournal.com aund Windows Live Spaces.

Vergleich von kostenlosen Bloganbietern

Vergleich von kostenlosen Bloganbietern

Als Fazit würde ich sagen, dass Blogger.com für Anfänger am besten geeignet ist. Es bietet viele Einstellungsmöglichkeiten und man kann schnell sein Layout anpassen. Wenn es professioneller zugehen soll, dann würde ich WordPress.com empfehle, da die Möglichkeiten noch größer sind. Die vielen Sidebarplugins und Themes machen das Blogen dort richtig zum Spaß.

Wenn ihr noch andere Anbieter und deren Vor- und Nachteile kennt, dann lasst es mich wissen. Ebenso eure Meinung zu diesen vier Anbietern.

Aktionen: Trackback URL für diesen Beitrag Kommentarfeed | wong it

7 Kommentare

  • 1.
    Freierfall
    schrieb am 17th Februar 2007 um 20:51 :

    wenn man sich 2h Zeit nimmt, sich ein wenig mit der Thematik beschäfftigt, hat man genug Vorwissen, um sich irgendwo einen Freehoster zu besorgen, und da sein eigenes WordPress (oder anderes Blog/CMS) aufzusetzen. Vorteile: Keine Werbung, man kann im Prinzip alles machen, was man gerne möchte, hat keine Werbung usw.

  • 2.
    Benedikt
    schrieb am 17th Februar 2007 um 23:15 :

    Ich glaube, dass manche das einfach gar nicht möchten.

    Eine Registration und los soll es gehen. Daher ist dieser Vergleich auch für diese Menschen gedacht.

    Ein Blog auf eigenem Webspace ist natürlich auch für mich erste Wahl, aber ich denke, dass viele auch gerade über diese Anbieter erst in das Thema einsteigen und sich dann “weiterbilden”.

  • 3.
    maloXP
    schrieb am 18th Februar 2007 um 12:39 :

    twoday.net würde ich noch nennen. Ist zwar ein Anbieter aus Österreich, ist aber auch recht bekannt und funktioniert ganz okay. Da habe ich allerdings gerade Probleme mit der Migration zu WP, ausserdem ist der Speicher mit 3MB ziemlich knapp bemessen. Am besten fängt man gleich auf WordPress an. Wer wordpress.com nicht mag, kann ja mal einen Blick auf streetlog.de werfen. Basiert auf WPMU, also ein WordPress-System, hat keine Werbung, 20 MB Speicher, einige Plugins und Themes vorinstalliert, etc. -> *empfehl*. ;)

  • 4.
    maloXP
    schrieb am 18th Februar 2007 um 12:42 :

    p.s.: Dein Beitrag sieht bei mir (Firefox 2.0, XP, 1024×768) etwas zerrissen aus. Screenshot: http://img57.imageshack.us/img57/8222/screenhn6.jpg

  • 5.
    Benedikt
    schrieb am 18th Februar 2007 um 12:53 :

    Danke für deinen Kommentar

    zu #4: liegt an der Breite des Bildes. Ich wollte keine extra Tabellen anlegen für den Vergleich, deshalb habe ich das in einem Bild gemacht.

    Ansonsten > Rechtsklick Grafik anzeigen.

  • 6.
    Ralph
    schrieb am 18th Februar 2007 um 13:03 :

    Also das mit der Navigationsleiste bei WordPress als Negativpunkt zu betrachten, kann ich nicht so recht nachvollziehen. Diese Leiste erweist sich ja nicht nur dann als sinnvoll, wenn man mehrere Blogs auf WordPress.com hat, man haut schnell einen Überblick über die eigenen Kommentare, kann Blogs zu seinen Freunden oder der Blogroll hinzufügen, und und und… Sehen tut diese Leiste ja eh nur der angemeldete Benutzer.

  • 7.
    Benedikt
    schrieb am 18th Februar 2007 um 13:11 :

    Stimmt, das ist mir gar nicht so bewusst gewesen, dass die Leiste da oben nicht da ist, wenn man eingeloggt ist.

    Ich dachte, dass das wie bei Blogger wäre. Na, da muss ich wohl ein Minus löschen :D

Gib deinen Kommentar ab




XHTML: Du kannst folgende Tags für deinen Kommentar nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>


Views: 164 Views